Johannes Gervé

Yellow Appearance

Shadow above

Resonate

Reddish Light

Orange Glow

Orange Fusion

Heaven Kiss III

Growing cloud

Faded

Distant blue

Delicate haze

Deepen

Black dissolves

Der Künstler

Johannes Gervé ist ein gewissenhafter Beobachter, ein empfindsamer Forscher, ein melancholischer Reisender, Maler. Es ist die Suche nach der Essenz einer flüchtigen Emotion, das Bewusstsein über die Unwiederbringlichkeit eines Augenblicks, eine nicht manifestierte Sehnsucht, leicht und schwer zugleich. Eine Bewegung auf der Suche nach Tiefe und Weite, ohne geographischen Rahmen, nach einem assoziativen Raum, der sich dem Gesehenen entzieht und weit darüber hinausgeht. Wie Wolken entstehen und vergehen Formen, Horizonte verschwimmen, Farbe und Geste werden zum tragenden Moment – Schicht um Schicht nähert er sich an, spürt, spürt auf, umkreist, findet, löst auf. Subtil spielt er mit Farben, erforscht ihre Klänge, sucht und untersucht Übergänge, feinste Nuancen, Farbrauschen, lautes Leuchten, leises Schimmern, Licht. Die Malerei als Resonanzraum, als Annäherung an eine innere Bewegung, flüchtig und vergänglich.

Ausstellungen

Seit 1992 bundesweite und internationale Einzelausstellungen und
Ausstellungsbeteiligungen
Deutschland, Schweiz, Dänemark und Korea

Vita

1965 geboren in Karlsruhe

1984 bis 1991 Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, Meisterschüler bei Prof. Klaus Arnold
seit 1991 freischaffender Künstler in Karlsruhe/Ettlingen

Ankäufe/Sammlungen
Sammlung Würth, Städtische Galerie Karlsruhe, Museum Schloss Ettlingen,
Kunstsammlung EnBW, Kunstsammlung BBBank,
Regierungspräsidium Stuttgart, Regierungspräsidium Karlsruhe