Dieter Kränzlein

Wandarbeit

Skulptur

Skulptur

Skulptur

Skulptur

Der Künstler

Der Mooser Muschelkalk, den ich seit 30 Jahren verwende, hat in seiner Struktur Eisenoxyd-Einschlüsse, die während des Arbeitsprozesses immer wieder in den unterschiedlichsten, nicht vorhersehbaren Ausformungen auftreten. Diese Eisenoxyd-Einschlüssen prägen letztlich nicht nur den späteren Charakter des Werkes, sondern sie sind ein wesentlicher, nicht planbarer Teil eines dialogischen Entstehungsprozesses von Zufall und Notwendigkeit. Das Zusammenspiel von dem Material, vom Dreidimensionalen der Form, von der Oberflächenbeschaffenheit oder das Einfärben, ergibt erst das komplexe Ganze des Werkes. In der Wahrnehmung des Beobachters ergeben sich Erfahrungsirritationen, die entweder eine Überprüfung des Gesehenen notwendig machen oder aber die Wahrnehmung, dass das über die Erfahrung hinausgehende Empfundene das Werk ist.

Ausstellungen

Nationale und internationale Ausstellungen in Galerien und Museen in Deutschland, Canada, Schweiz, Frankreich, USA, Australien, Schweiz, Niederlande, Schweden, Hong Kong

Zahlreiche Werke in öffentlichen und privaten Sammlungen im In- und Ausland

Kunst im öffentlichen Raum

Vita

Geboren 1962 in Stuttgart.

 

1982-1985 Ausbildung zum Steinbildhauer

1985-1989 Schüler von Frank Dákay

seit   1989  freischaffend

 

Lebt und arbeitet in Bietigheim-Bissingen