Sigrid Nienstedt

Weg mit Bäumen I

Ufer mit Lichtbogen

Triest

Sturm Küste Leuchtturm

Schneeeule und Stadtlichter

Rügen

Rosa Fluss mit Gewitterhimmel

Rehbock und Nebelwolke

Reh und Stadt im Winter

Parkplatz

Otter in Köln

Krebecker Wald

Hirschkuh

Hamburg hellblau mit gelbem Licht

Hafen und oranger Horizont

Hafen und oranger Horizont

Gorilla und Berlin

Bison und Stadt

Avignon

Affe und Stadt

Die Künstlerin

Ich stelle mir oft die Frage, warum das Malen von Landschaft für mich etwas zwingendes hat. Seit nahezu 30 Jahren widme ich mich diesem Sujet nun schon. Landschaft hat Größe. Sie bietet eine gewaltige Spannweite, sowohl tatsächlich im wirklich räumlichen Sinne, als auch mit dem, was sie malerisch möglich macht und was sie an Inhalten transportieren kann. Sie akzeptiert, dass man sie  einfärbt, verformt, dehnt, verfremdend, verdichtet, reduziert. Sie wird zum geduldigen Spiegel des inneren Seins. Trotzdem bleibt sie immer auch als das erkennbar, was sie ist: das Außen, das was wir nicht sind. Sie ist größer und zeitloser, als wir es sind. Sie lässt uns spüren, dass sie uns nicht braucht und dass wir nur ein Teil eines großen Ganzen sind. Sie existiert einfach. Für mich ist das Malen von Landschaft der große Bogenschlag zwischen einem sehr persönlichem Ausdruck und der gleichzeitigen  Konfrontation mit dem „ent-persönlichtem“ Sein. Die Landschaft lässt zu, dass sie beim Malen Projektionsfläche meines Lebensgefühls wird und transformiert dieses gleichzeitig, in dem sie es in Kontakt bringt mit einem größeren Konzept.

Das wirkt für mich befreiend.

Ausstellungen

Seit 1995 nationale und internationale Einzel- und Ausstellungsbeteiligungen

Vita

1962 geboren in Krebeck

 

1981-87 Studium an der HBK Braunschweig bei Ben Willikens

1987 Meisterschülerin bei Ben Willikens

1988- 92 lebt und arbeitet in Stuttgart

1990 Gastatelier in der Villa Romana, Florenz

1992-97 lebt und arbeitet in Essen

1997 Preisträgerin „Kunst im Haus“, Magdeburg

1997-2006 lebt und arbeitet in Köln

1998 Projekt Camp Cooley Ranch, Texas

1999 Preisträgerin „Darmstädter Sezession“

Arbeitsaufenthalt in Tel Aviv, Israel

2000 Gastatelier in der Villa Romana, Florenz

2003 Stipendium Internationales Künstlerhaus Villa Concordia, Bamberg

2006-2011 lebt und arbeitet in Hamburg

 

seit 2012 lebt und arbeitet in Krebeck